Days of Evil

JETZT SPIELEN Ausgangspunkt von „Days of Evil“ ist die Erde im 28.Jhd. Eine friedliche Welt, in der endlich Waffen und Kriege abgeschafft wurden. Das findet ein wahnsinniger Wissenschaftler gar nicht so toll und kehr per Zeitreise in die Vergangenheit zurück, um den Ablauf der Geschichte zu verändern. Durch einen Fehler aber landet er in einer komplett anderen Welt. Hier gibt es Goblins, Orks, Drachen und noch ganz andere Bestien. Der perfekte Ort um mit überlegenem Wissen und der Feuerkraft seines Mech-Anzugs ein eigenes Imperium zu errichten.

Zu Beginn des Spiels steht der Spieler noch allein da. Er muss einige Siedlungen erobern, damit er damit beginnen kann, sie auszubauen. Die Arbeiter sind nicht allzu willig, können aber mit etwas Ansporn dazu gebracht werden, Rohstoffe zu sammeln. Dank des Wissens um die Zukunft stehen dem verrückten Wissenschaftler jede Menge Möglichkeiten offen, wie er seine Armeen verbessern kann. Von den einfachen Waffen und Belagerungstürmen, bis hin zu neuen Mechs, die so stark sind, wie ein Drache. Und auch die kann der Spieler im Laufe des Spiels auf seine Seite ziehen. Ebenso wie andere mächtige Bestien. Mit ihnen ergänzt er seine wachsenden Armeen aus Orks, Magier, Beschwörern und Grünlingen.

Im Kampf gegen andere Siedlungen oder ganze Reiche kann der Spieler nicht nur seine Armeen befehligen, sondern auch selbst eingreifen. Auch hier lohnt es sich, richtig fies zu sein. Denn wenn der schlechte Ruf groß genug ist, geben sich viele Feinde freiwillig geschlagen. Im Laufe des Spiels kann der Spieler immer wieder Entscheidungen treffen, die seinen Ruf zum schlechteren oder zum besseren hin verändern. Wirklich interessant wird es natürlich erst, wenn die anderen Mitspieler auftauchen. Denn das oberste Ziel in „Days of Evil“ ist es, der große Imperator zu werden. Und davon kann es nur einen geben.
Trotzdem kann man sich mit den anderen Spielern auch verbünden und Gilden aufbauen. So kommen auch noch Gruppen- und Gildenschlachten zum Repertoire des Games hinzu. Doch Bündnisse können auch gebrochen werden. Und es ist immer möglich, auch einem Freund in den Rücken zu fallen. Daher sollte man immer ein Auge auf seine Mitspieler haben. Die wie gesagt: Fies sein wird hier belohnt.

Tipps und Tricks

Es sind noch keine Tipps verfügbar!

Wenn Du wertvolle Tipps für uns hast kannst Du uns diese gerne zukommen lassen.

Video

No Video available