Mars Battle

Kommandiere eine neue Armee und nehme an Gefechten teil!

Zum Mars zu fliegen und dort sogar erste Kolonien zu errichten ist noch ein Traum.

Aber wenn uns Hollywood (siehe "Total Recall") oder Videospiele etwas gelehrt haben, dann, dass der Mensch irgendwann in der Zukunft es bis auf den Roten Planeten schaffen wird. Jene Filme und Games sind doch ein Blick in die Zukunft, oder? Wie dem auch sei, Mars Battle ist ein weiteres Spiel, das thematisiert, dass der Mensch den Mars längst erobert hat. Wie der Titel es verrät, geht es in dem Strategiespiel jedoch alles andere als friedlich zu.

Kampf um Ressourcen

Auf dem Mars gibt es wertvolle Rohstoffe. Keine Frage, dass jeder ein Interesse daran hat, sich diese Ressourcen unter den Nagel zu reißen. Du bist einer der zahlreichen Kommandanten, die eine eigene Basis auf dem Planeten errichten und die Mineralien zutage fördern. Du verwendest sie aber nicht, um sie auf die Erde zu schicken, sondern investierst sie in deine eigene Armee. Alles andere wäre auch ganz schön langweilig.

Mechs, Panzer und mächtige Kampfflieger

Die Bandbreite an unterschiedlichen Einheitentypen im Science-Fiction-Spiel Mars Battle kann sich wirklich sehen lassen. Es gibt zum einen mehr oder weniger gew√∂hnliche Panzer. Klar, die sind sehr futuristisch, aber doch nicht so weit weg von dem, was √ľber Schlachtfelder der Gegenwart rollt. Etwas anders verh√§lt es sich mit den Mechs, die du in Mars Battle befehligst.

Hinzu kommen noch diverse Flugeinheiten, die besonders stark sind. Gerade weil sie so m√§chtig sind, darf sie nicht jeder Spieler in seine Armee aufnehmen. Dazu ist eine Basis mit einem Hangar notwendig. Und die sind relativ selten auf den Karten von Mars Battle zu finden, weshalb gro√üe Schlachten um die Kontrolle √ľber jene St√ľtzpunkte regelm√§√üig stattfinden.

Freundschaften sind in Mars Battle Gold wert

Im Idealfall spielst du in Mars Battle nicht den einsamen Wolf, sondern verb√ľndest dich mit anderen Spielern. Auf den riesigen Karten tummeln sich schlie√ülich ganz sch√∂n viele Armeen und du willst bestimmt nicht jede davon zum Feind haben. Dank Allianzsystem ist es ganz einfach, mit anderen Feldherren gemeinsame Sache zu machen.