Desert Order

Verwandele die riesige W├╝ste in deinen Kriegsschauplatz!

In der W├╝ste ist normalerweise nicht sonderlich viel los.

Hier und da findet man mal Beduinen, aber ansonsten ist sie nicht gerade das belebteste Biom (rein auf Menschen bezogen). Nur falls du es nicht schon geahnt hast: In Desert Order sieht das anders aus, denn hier dient die fast komplett aus Sand bestehende Landschaft als Schauplatz f├╝r gro├če Schlachten zwischen Spielern. Darin bist du einer von vielen Feldherren, die sich ein St├╝ck der W├╝ste unter den Nagel rei├čen wollen.

Basenbau: Rudiment├Ąr, aber wichtig

Grundlage f├╝r deine Armee bildet deine erste Basis. Die bekommst du direkt zu Beginn des Spiels. Hier errichtest du Geb├Ąude, die entweder Ressourcen produzieren oder in denen Einheiten gebaut werden. Wenn du allerdings denkst, du kannst in deinem ersten Lager direkt schwere Panzer, Flugzeuge oder Helikopter herstellen, hast du dich geschnitten.

In Desert Order existieren unterschiedliche Arten von Basen. So gibt es zum Beispiel Exemplare, die ├╝ber einen Bahnhof verf├╝gen. Dort kannst du Panzerz├╝ge bauen, die zwar logischerweise nur auf den Schienen fahren k├Ânnen, aber eine sehr hohe Angriffsreichweite haben. ├ähnlich verh├Ąlt es sich auch mit den Booten, die auf den Fluss beschr├Ąnkt sind. Ohne eine Hafenbasis bleiben dir die Wasservehikel in Desert Order jedoch verwehrt. Genauso gibt es ohne Helikopter- beziehungsweise Flugzeugbasis keine Lufteinheiten.

Kriegsmaschinen en masse in Desert Order

Das Kriegsspiel Desert Order bietet eine sehr gro├če Bandbreite an Einheiten. In jeder Kategorie findet sich eine lange Liste an verschiedenen Vehikeln. Infanterie gibt es in Desert Order gar nicht. Du setzt bei deiner Armee also zwangsweise komplett auf Kriegsmaschinen. Das f├╝hrt dazu, dass in dem Multiplayer-Spiel gro├če Materialschlachten an der Tagesordnung stehen.

Gro├če Schlachtfelder

Bei Gefechten mit richtig vielen Einheiten braucht es ausreichend gro├če Maps. Die hat Desert Order auf jeden Fall zu bieten. Jede Welt ist sehr weitl├Ąufig und die Karten sind zudem miteinander verbunden. Du musst also nicht ewig auf deiner Heimat-Map bleiben, sondern kannst dich auch mit Spielern in anderen Welten anlegen, ohne daf├╝r bei Null anfangen zu m├╝ssen.