Goodgame Empire

Sei Herr über eine kleine Burg und kämpfe dich mit anderen Spielern zum Mitglied einer mächtigen Allianz empor.
Das Browsergame Goodgame Empire von den Goodgame Studios ist ein Strategieaufbauspiel, in welchem der Spieler gerade zu einem frischgebackenen Burgherren geworden ist und daran werkeln muss, ein Königreich zu gründen. Mach was aus dem Lehen Das lief doch gut, der junge Ritter, den der Spieler verkörpert, hat sich in der letzten Schlacht mehr als wacker geschlagen und wurde dafür von seinem Lehnsherren mit einer eigenen Burg und dazugehörigem Land belohnt. Das Ziel in Goodgame Empire ist es, sein Lehnsgut in ein mächtiges Reich zu verwandeln und sich gemeinsam mit seinen Verbündeten aller Kontrahenten zu entledigen, um schlussendlich ein vollständiges Königreich sein Eigen nennen zu dürfen. Ein eigenes Lehnsgebiet ist schön und gut, doch nun gilt es, die unbedeutenden Ländereien strukturell und wirtschaftlich aufzupimpen und zu einem starken Reich zu machen. Über einhundert Gebäudetypen inkl. Ausbaustufen stehen in Goodgame Empire zur Verfügung, um das Lehnsgebiet zu erweitern. Die Wirtschaft muss florieren und für ausreichend Baumaterial sowie Zahlungs- und Lebensmittel muss Sorge getragen werden. Auch zeichnet einem umsichtigen Lehnsherren  in Goodgame Empire aus, dass er sich einen Überblick über die nähere Umgebung verschafft und die unerforschten Bereiche der Weltkarte erkundet, um zu schauen, welche Gebiete als nächstes annektiert werden sollen und von wo Gefahr für das eigene Reich droht. Ein Netz aus Kundschaftern und Spionen verhelfen dem Spieler, zu einer langen, nicht vorzeitig beendeten Regentschaft, denn Intriganten finden sich überall. Krieg ist Krieg Ein florierendes und starkes Reich entsteht in Goodgame Empire nicht von allein. Der Spieler muss zahlreiche Herausforderungen und Missionen erfüllen, über dreihundert stehen an, und sich mit anderen Lehnsmännern (Mitspielern) auseinandersetzten. Mit einigen Mitspielern werden Allianzen geschlossen, andere wiederum rücksichtslos bekämpft. Ob PvP (Player versus Player) oder PvE (Player versus Environment)  gegen computergesteuerte Raubritterburgen, kriegerische Konflikte stehen in Goodgame Empire an der Tagesordnung. Daher ist der Aufbau einer schlagkräftigen Streitmacht in Goodgame Empire existenziell. Mit komplexen Verteidigungs- und Angriffssystemen können sowohl Fern- als auch Nahkämpfer sowie Belagerungswaffen zielgerichtet eingesetzt werden. Siegreiche Feldherren verschaffen sich durch Schlachten wichtige Ressourcen. Das Wohl des eigenen Lehnsgutes  geht in Goodgame Empire auf Kosten anderer. Es ist damals eben eine schwere Zeit gewesen, wo auf die Schwächeren keine Rücksicht genommen wurde. Tipps und Tricks Aller Anfang ist schwer. Unsere Einsteigertipps erleichtern den Start in Goodgame Empire. Erster Tipp: Ohne ausreichend Nahrung, keine Truppen. Daher sollte man ca. sechs Farmen in seiner Hauptburg errichten und diese kontinuierlich ausbauen. Zweiter Tipp: Was für die Nahrung gilt, findet seine Entsprechung auch bei anderen Ressourcen. Ohne Ressourcen kann man seine Gebäude nicht aufrüsten. Um einem Engpass vorzubeugen, sollten ebenfalls sechs Holzfäller und sechs Steinbrüche gebaut werden. Dritter Tipp: Dekoration ist in Goodgame Empire eine echte Option, da sie die öffentliche Ordnung steigert und so neue Ressourcen einbringt. Goodgame Empire ist kostenlos spielbar. Bei Gefallen können kostenpflichtige Premiuminhalte erworben werden.